Kinderstiefel - Tipps und Empfehlung für Eltern

Kinderstiefel müssen bequem sein
© Jiri Hera - Fotolia.com

Die Mode ist für Kinder in den letzten Jahren wichtiger geworden. Eltern achten immer mehr darauf, dass der Nachwuchs modisch gekleidet ist, diesen Modetrend kann man auch bei Kinderstiefel erkennen. Kindermoden füllen inzwischen Geschäfte und Kataloge, und auch im Internet ist manches zu dem Thema zu finden. Zur Kinderbekleidung gehört nicht zuletzt die Fußbekleidung, die gerade im Kinderalter eine sehr entscheidende Rolle spielt.

Kinderstiefel müssen optimalen Halt und Bequemlichkeit für Kinder bieten

Günstige Kinderschuhe sollten keinesfalls nur nach modischen Aspekten ausgesucht werden. Hier kommt es vor allem darauf an, dem im Wachstum begriffenen Kinderfuß den optimalen Halt zu gewährleisten, und ihn bequem zu machen. Bei kleinen Kindern sollen die entsprechenden Schuhe beim Laufen lernen helfen, bei älteren Kindern müssen Schuhe über den Tag viel aushalten. Ständig sind Kinder in Bewegung, und der Schuh muss vom Spielen über nasse Wege alles mitmachen. Aus diesem Grund sollten alle Eltern hier vor allem auf Qualität achten. Da die Kinderkleidung aber nicht ganz außer Acht gelassen werden soll, und die Kinder häufig auch schon eigene Vorstellungen dazu haben, heißt es hier, einen guten Kompromiss zu finden.

Kinderstiefel mit Klett- und Reißverschluss oder Schnürstiefel für Kinder?

Ein weites Feld beim Schuhkauf sind die Kinderstiefel. Diese sollen vielen Ansprüchen genügen, wie rutschfest, wasserabweisend, bequem, luftdurchlässig und modisch. Ein Kinderstiefel besteht aus dem Fußteil und dem Schaft, wobei dieser sehr variieren kann. Mancher Stiefelschaft geht nur bis kurz über den Knöchel, andere bis an die Knie. Sollen es nicht besondere Stiefel, wie Wanderschuhe, Gummistiefel oder Ähnliches sein, sollten Sie das Kind entscheiden lassen, mit welchem Verschluss es am besten zurechtkommt. Hochschaftige Kinderstiefel die keine Verschlüsse haben, sind für Kinder oft ungeeignet, da sie nicht so schnell an- und auszuziehen sind, wenn sie gut passen. Gut geeignet für Kinder sind Klettverschlüsse, oder auch Reißverschlüsse, die schnell zu schließen sind. Hohe Absätze sollten für Kinder grundsätzlich tabu sein, auch wenn die Industrie immer mehr kleine Damenschuhe als Kinderschuhe herstellt. Das Risiko, damit umzuknicken und sich irreparable Schäden zuzuziehen, ist viel zu hoch. Kinderstiefel sollten besonders bequem sein, da gerade im Winter oft für viele Stunden die gleichen Schuhe getragen werden. Ob das Futter eher dünn oder die Stiefel recht dick gefüttert sein sollten, hängt vom Gebrauch ab. Wissen Sie, dass Ihr Kind viel im Freien ist, sollte auf ein dickes Futter geachtet werden. Ist das Kind aber vorwiegend in Innenräumen und mit dem Auto unterwegs, sind dick gefütterte Stiefel nicht gut für die Füße.

Günstige Kinderstiefel heißt nicht unbedingt schlechte Qualität

Will man Kinderstiefel günstig kaufen, ist man gut beraten, sich im Internet und im Fachhandel zu informieren. Denn bei der großen Auswahl sollte man sich im Vorfeld gut über möglichst viele Modelle beraten lassen. Nehmen Sie Ihr Kind aber zum Schuhkauf immer mit. Denn ob ein Schuh gut passt oder nicht, hängt nicht nur von der Größe, also der Länge ab, sondern auch vom Schnitt. Lassen Sie Ihr Kind mit dem Stiefel eine Weile im Geschäft umhergehen, und tun Sie das möglichst, wenn Ihr Kind schon vorher Kinderstiefel getragen hat. Denn hatte man zuvor Halbschuhe an, und schlüpft dann in Stiefel, kommen diese jedem unbequem und eng vor, da sich der Fuß erst wieder daran gewöhnen muss, eng eingeschlossen zu sein. Günstige Kinderstiefel heißt nicht gleich schlechte Qualität. Man sollte gut unterscheiden, wann der niedrige Preis ein wirklich gutes Angebot ist, und wann dafür schlechte Materialien die Ursache sind.