Kindershirt - Tipps und Empfehlung für Eltern

Coole Shirts für Kinder
© Elena Tyurina - Fotolia.com

Was für Kindershirts gibt es denn eigentlich und wo kann man ein Kindershirt günstig kaufen? Zum einen kann man sagen, dass Kindershirts zu den am einfachsten einzukaufenden Kindermode-Artikeln gehören. Sie können relativ günstig sein, werden in großer Anzahl und hoher Varianz hergestellt und sind teilweise für Mädchen und Jungen zugleich designt. Als Kindershirts gibt es die gleichen Modelle wie für Erwachsene auch: Polo-Shirts, einfache T-Shirts, ärmellose Shirts sowie Shirts speziell für Mädchen wie zum Beispiel Wickel-Shirts. Auch Kinderhemden und Kinderblusen zählen einige Hersteller bzw. Shops zu den Shirts.

Kinder wachsen sehr schnell, so dass das gute Kindershirt vom eigenen Sprössling wohlmöglich gar nicht ausgetragen wird. Kleiner Tipp: Solche Kindermoden, die noch gut erhalten sind, kann man über Online-Börsen verkaufen, bzw. versteigern. Auch auf speziellen Flohmärkten für Kinderkleidung kann man noch gute Preise erzielen. Die weniger einträgliche Variante ist allerdings, gebrauchte Kinderbekleidung an befreundete Eltern zu verschenken, deren Nachwuchs ein bisschen jünger ist. Oft freuen sich die Kinder - gerade die Mädchen - wenn sie aus dem mitgebrachten Kleidungssack sich selbst ein paar "neue" Stücke aussuchen dürfen.

Günstige Kindershirts aus dem Verwandten- oder Freundeskreis

Ebenso kann man aber auch als Elternteil verfahren, wenn Tochter oder Sohn seit dem letzten Sommer mal wieder einige Zentimeter gewachsen sind und erst mal eine komplett neue Sommergarderobe angeschafft werden muss. Günstige Kindershirts bzw. generell Mode für Kinder bekommt man vielleicht aus dem Verwandten- oder Freundeskreis, vielleicht kann man sogar Kleidung tauschen!

Mädchen und Jungen sind kleine Persönlichkeiten

Kinder wollen nicht nur die Welt entdecken, sondern auch herausfinden, wer sie eigentlich sind. Sie wählen sich Idole aus der Erwachsenenwelt, um eine eigene Identität zu finden. Das betrifft nicht nur ihr Verhalten, ihre Werte, ihre Denkweise, sondern auch Äußerlichkeiten wie Kleidung etc. Ein Beispiel dafür ist die niedliche Besessenheit manch kleiner Mädchen für hochhackige Schuhe. Kleine Mädchen haben schon erkannt, dass es Frauen und Männer auf der Welt gibt und sehen sich bereits als Frau bzw. Prinzessin, wollen also auch das tragen, was sie bei den anderen Frauen auf der Straße so sehen. Mit kleinen Jungen ist es natürlich ebenso.

Bei Kindershirts am besten dem Kind freie Wahl lassen

Als Elternteil kann man diesen Lern- und Wachstumsprozess gut unterstützen, indem man den Kindern ab und zu bei ihren Kleidungsstücken die freie Wahl lässt. Das heißt natürlich nicht, dass man als Elternteil sofort nachgeben muss, wenn der Nachwuchs in einem Geschäft zielsicher zu einem teuren, ausgefallenen Stück greift. Aber man kann zum Beispiel bei der Second-Hand-Variante, bei der ein befreundetes Elternteil ein paar Kinderkleidungsstücke mitbringt, die Kinder frei wählen lassen. Dann kann sich der Sohn oder die Tochter in den ausgesuchten Stücken richtig wohlfühlen, bis sich sein oder ihr Geschmack wieder ändert. Gleichzeitig kann man dem Kind dann erklären, dass es die guten, neuen, teuren Kindershirts eben nicht zum Spielen anziehen darf. So kann man teure Kleidung ein bisschen schonen und später selber wieder verkaufen oder verschenken bzw. für die jüngeren Geschwister verwenden. Die freuen sich übrigens häufig über diese Kleidung. Ältere Geschwister haben ebenfalls oft eine Vorbildfunktion für die Jüngsten, die sich dann wunderbar fühlen, wenn sie deren Kleidung tragen und damit ein Stück von deren Identität übernehmen können.

Aber noch einmal zurück zum Thema Kinderkleidung. Man sollte ebenfalls darauf achten, dass das Kindershirt und generell Kinderkleidung dem Kind auch wirklich gut passt. Die anfängliche kindliche Begeisterung für ein schönes Stück verfliegt sicher schnell, wenn es kratzt, zu kurz oder zu eng ist.