Kinderregenjacke - Tipps und Empfehlung für Eltern

Regenjacken für Kinder müssen Atmungsaktiv und Wasserdicht sein
© ericro - Fotolia.com

Bei Regen im Haus bleiben? Das kommt gar nicht in Frage! Kinder können und wollen normalerweise bei jedem Wetter draußen sein und spielen, vor allem im Sommer. Das ist gut, denn frische Luft tut gut, Bewegung im Freien ist gesund und macht Spaß. Allerdings wird das nur dann ein richtiger Spaß, wenn die Outdoor-Kleidung für Kinder wie zum Beispiel mit einer Kinderregenjacke passend gewählt wird.

Kinderregenjacke, Regenponcho, Matschhosen oder doch nur ein Schirm?

Kinderkleidung sollte in erster Linie funktional sein. Es ist wichtig, dass sie weder schmutz- noch wasserempfindlich ist, dass sie robust ist für wilde Spiele, und dass sie hautfreundlich ist. Eine Regenjacke für Kinder muss diese Bedingungen genauso erfüllen wie andere Kinderkleidung auch. Ein Schirm ist nicht funktional für Kinder, denn er muss festgehalten werden, geht leicht kaputt und fliegt bei etwas Wind davon - nass wird man im Zweifelsfall trotzdem. Deshalb ist eine Kinder Regenjacke, die mit einer Matsch- oder Buddelhose kombiniert wird, immer noch die einfachste Lösung, wenn Kinder auch bei Regenwetter draußen sein wollen. Ein Regenponcho hat den Vorteil, dass er auch auf dem Rad die Knie gut bedeckt und ein Rucksack oder Kuscheltier darunter passt. Das macht bei einer Kinderregenjacke, die recht stramm sitzt, eher Probleme.

Kinderregenjacken: Materialien und Schnitte

Kinderbekleidung muss atmungsaktiv sein, damit man nicht schwitzt und sich Hitze und Feuchtigkeit nicht stauen können. Die Regenjacken unserer Kindheit, die sich anfühlten wie Plastikmüllsäcke, sind also eher ungünstig. Die neueren Materialien für wetterfeste Kinderkleidung sind Polyurethan und Mikrofasern, die zwar Luftzirkulation zulassen und Feuchtigkeit nach außen transportieren können, aber Regen und Wind nicht hereinlassen. Mode aus diesen Materialien gibt es in dünner Ausführung ohne Futter für warme Sommertage, aber auch dick gefüttert und gegebenenfalls mit Wattierung für den Winter. Meist werden Hose und Jacke als Set kostengünstig verkauft, so dass die beiden Teile auch optisch zueinander passen. Eine Ausnahme sind wetterfeste Kindermoden aus Leder - die sind nie kostengünstig, dafür aber ökologisch unbedenklicher als künstliche Fasern, garantiert atmungsaktiv und bei guter Pflege wenigstens drei Kindergenerationen lang haltbar. Es lohnt sich also unter Umständen, auch in Lederfachgeschäften nach Kinderregenkleidung zu schauen. Wichtig ist, dass die Kinderregenjacke dicht schließt. Sowohl die Bündchen an den Ärmeln als auch der Kragen und der untere Saum sollten eng genug anliegen, dass kein Regenwasser in die Kleidung gelangen kann. Taschen, die von innen und von außen erreichbar sind und mit einem verdeckten Reißverschluss verschlossen werden können, sind sehr praktisch - denn so bleiben Taschentuch, Müsliriegel und andere wichtige Dinge trocken. Wenn die Regenjacke eine Kapuze hat, sollte diese auch das Gesicht etwas vor Spritzwasser schützen und fest am Kopf liegen, ohne das Sichtfeld einzuschränken. Für den Regenponcho gelten ähnliche Grundsätze, nur dass der Poncho eben nicht eng anliegt, sondern weit geschnitten ist.

Günstige Kinderregenjacken

Rein funktionale Kinderregenjacken sind kostengünstig beim Discounter erhältlich. Ob die Qualität dann immer überzeugt, das ist die andere Frage. Aber generell ist es so, dass eine günstige Kinderregenjacke überall dort erstanden werden kann, wo auch andere Kinderbekleidung vertrieben wird. Fachgeschäfte für Outdoor-Bedarf haben nicht immer Kinderregenkleidung vorrätig, können diese aber im Zweifelsfall direkt beim Hersteller bestellen. Und auch im Fachhandel für Spielwaren und Kinderbedarf kann man eine Kinderregenjacke günstig kaufen. Allerdings sollten Kinder ihre Regenkleidung anprobieren, damit sicher ist, dass die Kleidungsstücke auch wirklich gut passen. Bei einer gut sitzenden Regenjacke ist es kein Problem, diese ein bis zwei Nummern zu groß zu kaufen - im nächsten Jahr regnet es garantiert wieder, und diese Art von Mode ist nur bedingt saisonalen beziehungsweise jährlichen Schwankungen im Design unterworfen. Besonders gegen Ende des Herbstes und zu Anfang des Frühlings kann man häufig eine günstige Kinderregenjacke finden, wenn nämlich die Bekleidungsgeschäfte ihr Sortiment auf die neuesten Lieferungen umstellen.